reiseangebote

Taipeh die Hauptstadt von Taiwan

Wenn Sie nach Taiwan reisen, werden Sie zumeist in Taipeh bzw. Taipei landen. Die Stadt ist mit knapp 2,7 Millionen Menschen eine der größten Städte der Insel und zugleich die Hauptstadt der Republik China. Taipeh befindet sich im Norden des Eilandes unmittelbar an dem Fluss Danshui. Im Norden der Metropole türmen sich die Gipfel des Yangmingshan-Nationalparks auf, dessen höchste Erhebung der 1.120 Meter hohe Qixing Shan ist.

taipehWährend der Kirschblüte erblüht diese komplette Region in sanften Farbtönen. Im Süden von Taipeh präsentiert sich die Landschaft nicht minder reizvoll. Kleinere Erhebungen wie der Xiang Shan tangieren das Zentrum. Zudem weiten sich die Maokong-Berge mit ihren pittoresken Teehäusern aus.

Eine grüne Oase ist ferner der Da’an-Park. Wenn Sie von einem der Aussichtspunkte einen Blick auf die Millionenmetropole werfen, wird Sie die imposante Skyline faszinieren. Moderne Bauten mit extravaganten, puristischen Fassaden strecken sich dem Himmel entgegen. Dazwischen finden sich zahlreiche altehrwürdige Tempelanlagen. Taipeh ist damit im Urlaub in Taiwan eine bedeutende Attraktion, die Sie auf Ihren Reisen nicht auslassen sollten.

Taiwans Kapitale mit einer langen Geschichte

Wenn Sie im Urlaub nach Taipei reisen, entdecken Sie eine Metropole mit einer jahrhundertealten Historie. Schon die taiwanischen Ureinwohner lebten in dem Gebiet, das heute zur Stadt gehört. In der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts kamen schließlich die Spanier in diese Region und unterhielten in Nord-Taiwan einige Stützpunkte. Die Holländer vertrieben die Kolonialherren und wurden bereits 1662 selbst aus dem Gebiet von dem Armeeführer Zheng Chenggong verbannt.

palastEbenfalls sein Regime konnte nicht lange die Macht aufrechterhalten, da es Ende des 17. Jahrhunderts durch die Anhänger der Qing-Dynastie besiegt wurde. Mit der Qing-Dynastie begannen schließlich auch die ersten Einwanderungswellen von Chinesen vom Festland. Dadurch entstanden unter anderem drei Geschäftszentren, die die Wachstumszentren für das heutige Taipeh werden sollten.

Taipeh wird zur Stadt

Die eigentliche Stadtentwicklung startet 1709 mit der offiziellen Genehmigung zur Urbarmachung. Das erste Ansiedlungsgebiet war am Ostufer des Danshui-Flusses.

Heute heißt es Wanhua und ist vor allem für seinen Longshan-Tempel aus dem Jahr 1738 bekannt. Anfang der 1870er Jahre folgte schließlich die Erweiterung des Siedlungsgebietes zur Großstadt. 1879 stand je ein Stadttor in einer der vier Himmelsrichtungen, von denen noch immer drei erhalten sind. Der eigentliche Impuls zur Großstadt kam jedoch von den japanischen Kolonialherren im ausgehenden 19. Jahrhundert. Heute ist dies am Präsidentenpalast und der Straßenordnung zu erkennen.

shoppenNach dem Zweiten Weltkrieg und dem Rückzug der Japaner kam es zu Spannungen zwischen den Taiwanern und den Festlandchinesen, wodurch es zu zahlreichen Kämpfen kam. Nicht-kommunistische Regierungsanhänger zogen sich auf dem Eiland zurück, was einen Kapitalzustrom verursachte. Dies ließ Taipei erneut anwachsen und zum wirtschaftlichen, politischen sowie kulturellen Mittelpunkt der Republik China werden.

Eine moderne Metropole, die leicht zu erkunden ist

Taipeh ist modern, groß und sauber. Das breite Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln vereinfacht Erkundungstouren im Rahmen Ihres Urlaubes zusätzlich. Neben Bussen steht Ihnen die MRT bzw. Metro zur Verfügung.

Sie verbindet die einzelnen Stadtteile miteinander und ermöglicht ein rasches Vorankommen in der Metropole. Sportlich Aktive nutzen die Fahrradwege, von denen immer mehr gebaut werden. Wenn Sie von Taipei aus Touren ins Umland starten möchte, ist dies ebenfalls problemlos möglich. Zum einen gibt es komfortable Reisebusse und zum anderen einen Hochgeschwindigkeitszug.

Der kurz HSR genannte High Speed Rail Hochgeschwindigkeitszug verläuft an der Westküste von Taiwan und verbindet hier die größten und bedeutendsten Städte. Der Hochgeschwindigkeitszug verkehrt zwischen Taipei im Norden, und der zweitgrößten Stadt Taiwans, Kaohsiung im Süden. Die Fahrtzeit vom nördlichen Taipeh bis zum südlichen Kaohsiung dauert nur beeindruckende 90 Minuten, wobei nur in den Städten Banqiao und Taichung gestoppt wird. Im Vergleich: Die Fahrt mit der regulären Bahn dauert 6 Stunden, während man mit dem Bus etwa 4 Stunden und mit dem Flugzeug etwa 50 Minuten unterwegs ist.

Zusätzlich gibt es bei dieser Nord-Süd Verbindung mit dem HSR noch eine etwas langsamere Variante, bei der die Fahrtdauer etwa 2 Stunden beträgt, dafür wird auch in den Städten Taoyuan, Hsinchu, Chiayi und Tainan angehalten. Doch die Fahrt mit diesem berühmten Hochgeschwindigkeitszug schenkt nicht nur kostbare Reisezeit, vor allem ist es ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis, welches jede Taiwan Reise enorm aufwertet. Wer lieber fliegt, nutzt den Inlandsflughafen Taipeh-Songshan oder den internationalen Flughafen Taipeh-Taiwan Taoyuan.

Entdecken Sie mit uns die Hauptstadt Taipeh

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf